Abgelegt in News

Tipps und Tricks für die Werkstattsuche

Montag, 28. Juli 2014 um 21:57 Uhr
von hfichtner

Die richtige Werkstatt zu finden, ist manchmal wirklich kompliziert. Mal erweckt die aufgesuchte Werkstatt nicht unbedingt viel Vertrauen, mal werden keine Modelle von Fiat „behandelt“. Um am Ende nicht mit den KFZ-Problemen alleine zu bleiben, sollte man sich einmal Gedanken darüber machen, welche Anforderungen man an eine Werkstatt überhaupt stellt.

Wer lediglich eine günstige Reparatur sucht, braucht wohl nicht unbedingt eine Fachwerkstatt mit Meister aufsuchen, dann reicht ein Servicedienstleister absolut aus. Wer hingegen Qualität statt Quantität erwartet, der muss schon ein wenig genauer hinschauen und darf den Vergleich nicht scheuen. Eine fachlich kompetente Werkstatt erkennt man nämlich nicht immer auf den ersten Blick. Auch eine durchaus positiv wirkende Werkstatt mit Auszeichnung kann am Ende Fehler übersehen oder den Kunden zu viel berechnen.

Die Suche über das Internet bietet dabei schon viele Möglichkeiten. Doch auch die lokale Suche mit Hilfe eines Telefonbuchs wie zum Beispiel der Ausgabe von Das Örtliche kann sich lohnen. Denn vor allem kleine Werkstätten inserieren häufiger in derartigen Medien, während das Internet noch vernachlässigt wird. Und in diesen Werkstätten bietet sich meist ein ausgezeichneter Service und der Kunde selber hat noch einen hohen Stellenwert. Dies gilt im Übrigen auch für das Auto – unabhängig davon, welches Fabrikat es ist, wird hier zumeist mit Liebe zum Detail direkt an den Kundenwünschen orientiert gearbeitet.

Dinge, die man bei der Werkstattwahl beachten sollte

Bei der Auswahl der Werkstatt sollte man unbedingt auch den Eindruck vor Ort mit einfließen lassen. Auch sollte man Empfehlungen und Bewertungen der Werkstätten immer hinterfragen. Denn am Ende macht jeder Autofahrer in unterschiedlichen Werkstätten seine ganz eigenen Erfahrungen.
Es gibt allerdings einige Aspekte, auf die man achten sollte:

• Die Bezahlung sollte nicht nur in bar möglich sein. Auch die Kartenzahlung sollte zumindest zur Verfügung stehen. Die Ausnahme bilden hier die kleinen Werkstätten, in denen alt eingesessene KFZ-Mechaniker und Meister arbeiten. Hier sollte man durchaus auch das Bauchgefühl entscheiden lassen.

• Termine werden in einer zuverlässigen Werkstatt immer eingehalten. Das heißt auch, dass mögliche Verzögerungen dem Kunden direkt mitgeteilt werden müssen. Andernfalls kann man sich als Kunde bereits denken, welchen Anspruch man an Service und Qualität hat.

• Die Fabrikate spielen eine entscheidende Rolle. Denn ein Meister muss nicht unbedingt mit jedem Wagen zurechtkommen. Das betrifft vornehmlich neuere Fahrzeuge. Wenn eine Werkstatt ein Fahrzeug aufgrund zu geringer Erfahrungswerte ablehnt, muss dies nicht unbedingt ein negatives Kriterium sein. Anders sieht es natürlich aus, wenn es sich bei dem abgelehnten KFZ um einen alten Bestseller handelt.

 

Sie wollen den Artikel kommentieren?

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.