Abgelegt in News

Italo-Deutsche Geschmacksunterschiede

Mittwoch, 2. August 2017 um 14:52 Uhr
von hfichtner

In Italien führt die Fiat-Gruppe souverän die Zulassungsstatistiken an. Mit rund 30 % Marktanteil erreichen die Italiener fast das gleiche Gewicht wie die Verfolger VW-Gruppe und die Franzosen (Renault und PSA) zusammen. In Deutschland dagegen spielt Fiat bei den PKW-Zulassungen nur eine untergeordnete Rolle. Gerade einmal gut 2 % aller neu zugelassenen PKW in Deutschland (Stand Juni 2017) stammen vom italienischen Marktführer. Auffallend ist, dass Deutsche und Italiener nicht auf die gleichen Modelle abfahren, die Geschmäcker sind durchaus unterschiedlich.

Fiats Top-Drei nördlich und südlich der Alpen

Was bei uns der VW Golf ist, ist den Italienern der Fiat Panda. Unangefochten fährt der Panda seit Jahr und Tag auf Platz eins. Nach dem Lancia Ypsilon, den es bei uns als Neuwagen inzwischen weder für Geld noch gute Worte gibt, folgt bereits Fiats neuer Kassenschlager, der Tipo. Als erster Nicht-Italiener reiht sich Renaults Clio ein, bevor die 500er-Familie die nächsten Plätze belegt. Dabei ist das Basismodell beliebter als die Derivate 500L und 500X.
Und nördlich der Alpen? Sieht die Reihenfolge etwas anders aus. Eine Unsicherheit über den meistverkauften Fiat (den Ducato mal ausgeblendet) bedingt die Zusammenfassung des Kraftfahrtbundesamtes aller 500er unter einem Eintrag. Demnach vereinen der Fiat 500 samt seinen Ablegern doppelt so viele Neuzulassungen wie der nachfolgende neue Tipo. Erst an dritter Stelle folgt der Panda.
Betrachtet man den Gebrauchtwagenmarkt, liegen wieder die Vorgänger der aktuellen Bestseller an der Spitze. Die Daten zur Fiat-Gebrauchtwagenbewertung von Wirkaufendeinauto.de zeigen, dass der Vorgänge des Tipo, der Punto, am häufigsten bewertet wurde. Allerdings sinkt die Anzahl der Bewertungen kontinuierlich. Fasst man Fiats und Abarths Version des Grande Punto zusammen, liegt dieses Modell über die letzten vier Jahre recht stabil auf Platz zwei. Erst danach folgen der Panda und die Fahrzeuge aus der 500er Familie. Letztere zeigen jedoch einen starken Aufwärtstrend.

Es ist offensichtlich, dass die Italiener eher zum kleinen Fiat tendieren, wie der Vergleich der Werte zu Panda (Italien) und Golf (Deutschland) zeigt. Der neue Tipo entwickelt sich auf beiden Märkten stark. Und mit seinem Retro-Volltreffer Fiat 500, der nunmehr auch seit zehn Jahren unterwegs ist, legte Fiat den Grundstein für anhaltenden Erfolg auf beiden Seiten der Alpen.

 

Sie wollen den Artikel kommentieren?

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.