Abgelegt in Fiat 500, nach Model

Der neue Fiat 500 Cult: elegante Retro-Optik vereint mit modernster Technik

Mittwoch, 5. März 2014 um 20:28 Uhr
von Gina Schindler

500-Cult_A

Der neue Fiat 500 Cult stellt sich zu Beginn des Jahres auf dem Genfer Automobilsalon in ein neues Rampenlicht. Die zentralen Features werden bereits jetzt serienmäßig angeboten. Darunter zählen im Bereich Technologie zum einen die Klimaautomatik, die Mobiltelefon-Freisprechanlage Blue & Me (bluetooth-gesteuert) und zum anderen der den Tacho ersetzende 7-Zoll-TFT-Monitor. In Bezug auf das Design offeriert sich der Kleinwagen in Retro-Optik sowohl als Limousine, als auch als Cabriolet und bietet so zwei Outfits, je nach Kundengeschmack und -bedürfnis.

Der neue Fiat 500 Cult

Der Fiat 500 Cult besticht serienmäßig durch ein Glasdach, ein schwarz-glänzend lackiertes ist jedoch eine schicke Alternative. Auch bezüglich der Karosserie gibt es wie immer die Möglichkeit aus einer großen Farbvariation auszuwählen. Neuheit: Lattementa-Grün sowie ein in Dreischicht-Lackierung aufgetragenes Weiß.
Weitere serienmäßige Ausstattungen sind neben dem 7-Zoll-TFT-Monitor die Klimaautomatik, Parksensoren (hinten), Glasdach und Sonnenrollo, Ledersitze und -Lenkrad (inklusive Bedientasten), umklappbare Rückbank (50/50), höhenverstellbare Kopfstützen, Servolenkung, 7 Airbags, ESP (elektronisches Fahrstabilitätsmoment) & ASR (Antischlupf-Regelung), MSR (Motor-Schleppmoment-Regelung), HBA (Bremsassistent), ABS (Anti-Blockier-System) & EBD (elektronische Bremskraftverteilung), Hill Holder (Berganfahr-Hilfe), Tagfahrlicht, Kindersitz-Isofix-Befestigungen und das Entertainsystem Blue & Me (CD & MP3 Player, USB, Freisprechanlage via Bluetooth).

Im Detail

15- oder 16-Zoll-Leichtmetallräder im überarbeiteten schwarz-glänzend lackierten Design, die verchromte Querspange an der Front, der Griff der Heckklappe oder schwarz-glänzende Details im Karosseriebereich, wie zum Beispiel die schwarz-glänzend eingefassten Rückleuchten oder Abdeckklappen für die Außenspiegel, auch in Chrom erhältlich, Karosserieplaketten der italienischen Flagge, Ventilkapppen, Stahl-Einstiegsleisten, Schlüssel-Cover und schwarze Fußmatten (mit elfenbeinfarbenen Einfassungen, italienischen Flaggen und dem Logo „500“), runden die elegante Außenoptik des neuen Fiat 500 Cult ab.

Auch im Innenraum wird der eleganten Optik standgehalten. So findet sich neben der karosseriefarben lackierten Armatur, den eleganten Ledersitzen in schwarz, tabak oder rot, ein serienmäßig verbauter 7-Zoll-TFT-Monitor, der das Auto zum Trendsetter unter seinesgleichen mutieren lässt.

Der 7-Zoll-TFT-Monitor

Neben dem Tachometer, dem Drehzahlmesser und dem Kilometerzähler zeigt der 7-Zoll-TFT-Monitor des neuen Fiat 500 Cult viele weitere Features und Informationen an wie zum Beispiel den momentanen Kraftstoffverbrauch, Streckeninformationen, Warnhinweise, Temperaturangaben, Schaltpunktanzeige für effizienteres Schalten, Blue & Me TomTom2, Sport-Modus [Motorausstattung: TwinAir Turbo 77 kW (105 PS) ] sowie die Möglichkeit der Freisprecheinrichtung via Bluetooth.

Die Motoren

Für den Fahrspaß sorgen vier Triebwerke, der leistungsstarke Zweizylinder-Turbobenziner TwinAir Turbo mit 77kW (105 PS) mit einer Maximalgeschwindigkeit von 188 km/h und einer Beschleunigung von 10 Sekunden aus dem Ruhestand auf 100 km/h. Dabei beträgt der Durchschnittsverbrauch 4,2 l /100 km (CO2-Wert: 99 g/km).
Sowohl der Benziner 1.2 mit einer Leistung von 59 kW (69 PS), als auch der mit 63 kW (85 PS) ermöglichen eine Kombination mit dem Dualogic-Automatikgetriebe. Alternativ bietet sich der Turbodiesel 1.3 16V Multijet mit einer Leistung von 70 kW (95 PS) und einem Durschnittsverbrauch von 3,7 l/100 km an.
Zusätzlich enthält die Triebwerkausstattung einen ECO-Modus, der, sollte nicht die volle Motorkraft benötigt werden, Leistung und Drehmoment der Umwelt und dem Verbrauch zu liebe reduziert. Des Weiteren wird serienmäßig die Start-Stopp-Automatik miteingebaut.

Der Fiat 500. Ein Modell, dass italienisches Design mit innovativen Technologien unter zeitgemäßer Berücksichtigung bezüglich Umweltfreundlichkeit verbindet sowie nach rund 1,2 Millionen verkauften Fahrzeugen weltweit den Titel Kult-Automobil verdient hat und es wohl auch in Zukunft bleiben wird.

 

Sie wollen den Artikel kommentieren?

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.