Abgelegt in nach Model, Panda

Der neue Fiat Panda Cross: kompetenter Geländewagen mit Stil

Sonntag, 16. März 2014 um 21:26 Uhr
von Gina Schindler

Fiat Panda CrossDer Fiat Panda Cross überzeugt auf dem 84. Genfer Automobilsalon mit seiner stilvoll-markanten Optik und der Technologie eines voll einsatzfähigen Geländewagens. Sein leichter und kompakter Bau mit einer Länge unter 3,70 m macht ihn sowohl für Offroad-Abenteuer, als auch als geräumiges Auto für die Stadt interessant.

Der Fiat Panda Cross im Detail

Der Fiat Panda Cross bietet serienmäßig nicht nur den elektronisch gesteuerten Vierradantrieb (Torque on Demand), sondern auch ein Traktionsregelsystem (Terrain Control) und eignet sich somit hervorragend für Offroad-Touren. Front- und Heckschürze wurden derart überarbeitet, dass sie nun einen größeren Böschungswinkel bieten. Auch die serienmäßig brünierten 15-Zoll-Leichtmetallräder heben das Auto nochmals um 16 Zentimeter an, sodass noch mehr Bodenfreiheit als zuvor gewährt ist.

Im Frontbereich wurden der neue Stoßfänger mit 2 roten Abschleppösen und im Heckbereich die Scheinwerfer mit integrierten Nebelscheinwerfern versehen. Auch die Tagfahrlichter sind mit LED-Technik ausgestattet und in den mattchromen Unterfahrschutz angebracht. Weiterhin werten die Verbreiterung der Kotflügel und die Heckschürze, das in chrom gehaltene Auspuffrohr der Dachträger sowie die fünfspeichigen 15-Zoll-Leichtmetallräder das Cross-Modell weiterhin auf.

Auf Wunsch erhält der Kunde viele Extras, wie zum Beispiel eine beheizte Windschutzscheibe oder den City-Notbremsassistent (WuroNCAP Innovationspreis), der in brenzligen Situationen durch ein automatisch eingeleitetes Bremsmanöver eingreift und somit präventiv gegen Unfälle wirkt.

Der Innenraum

Die Sitze des Fiats Panda Cross bestehen aus naturfarbenen Stoffen und braunem Eco-Leder. Auch die Türverkleidung ist mit diesen Materialien versehen. Die Armaturentafel erstrahlt in einem starken Kupferton, der sich von der satinierten Titan-Optik der anderen Flächen abhebt. Das höhenverstellbare Leder-Lenkrad (inklusive Bedienmöglichkeit für die Musikanlage) und der Leder-Schaltknauf runden das sportlich-edle Design des neuen Fiats ab. Zudem bietet der Fünftürer 15 Ablagen, eine zweiteilige Konsole auf dem Mitteltunnel und einen Kofferraum mit einem Volumen von 225 l.
Weitere serienmäßige Ausstattungen sind: Klimaautomatik, Entertainmentsystem Blue&Me (MP3, CD, Freisprechanlage via Bluetooth), Zentralverriegenlung via Fernbedienung, Kopfstützen an allen Sitzen und ein höhenverstellbarer Fahrersitz.

Die Außenoptik

Die Länge der Karosserie des Fiats Panda Cross beträgt 3,68 m, während sie 1,67 m breit und 1,60 hoch ist. Die Ganzjahresreifen (185/65R15) sorgen mit ihrem Profil bei Schneeeinfall, nasser bis sehr trockener Fahrbahn und natürlich auch bei Offroad-Touren für gesicherte Bodehaftung. Die spezielle Radaufhängung und die überarbeiteten Stoßfänger tun hier ihr Übriges, um On- sowie Offroad bestmögliche Komfortabilität zu gewährleisten.
Weiterhin ist der neue Fiat serienmäßig mit elektrisch verstellbaren Außenspiegeln versehen.

Die Motoren

Produziert wird der Fiat Panda Cross mit zwei möglichen Motoren, 6-Gang-Schaltung, Start-&-Stopp-Automatik und einer jeweils um 5 PS gesteigerter Leistungsfähigkeit:

1. Turbodiesel 1.3 16V Multijet (59 kW/80 PS) mit einem Durchschnittsverbrauch von 2,7 l/100 km und einem CO2-Wert von 125 g/km.

2. Zweizylinder-Turbobenziner Twin Air (66 kW/90 PS) mit 6-Gang-Schaltung, ECO-Modus und einem Durchschnittsverbrauch von 4,9 l/100km und einem deutlich geringem CO2-Wert von 114 g/km.

 

Sie wollen den Artikel kommentieren?

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.