Deutschland-Premiere des neuen Fiat Fiorino in München

Montag, 10. Dezember 2007 um 19:14 Uhr
von hfichtner

fiorino_002.jpgVielseitiger Kleintransporter erweitert Programm von Fiat Professional
450 deutsche und österreichische Händler im Olympiapark zu Gast

Großer Bahnhof für einen kleinen Transporter: Im Rahmen eines Galaabends in der Eventarena des Münchener Olympiapark präsentierte Fiat Professional den komplett neu entwickelten Fiat Fiorino. Rund 450 deutsche und österreichische Handelspartner von Fiat Professional bereiteten dem kompakten Business-Fahrzeug einen herzlichen Empfang unter dem Motto „Unser neues Goldstück“. Durch die Präsentation, die durch Show-Einlagen aufgelockert wurde und in einer Gold Club Party abschloss, führte TV-Moderator Johannes B. Kerner.

fiorino_003.jpgDer neue Fiat Fiorino ergänzt ab Februar 2008 als insgesamt fünfte eigenständige Baureihe das Modellprogramm der Transportersparte der Fiat Group Automobiles. Er wird in zwei Versionen und insgesamt neun unterschiedlichen Karosserievarianten (u. a. mit und ohne seitliche Schiebetüren, verglast oder unverglast) gebaut. Sein Design verleiht ihm einen bullig-robusten Charakter. Mit dieser eigenständigen Optik und der robusten Technik – zur Wahl stehen ein 1.4-Liter-Benziner mit 54 kW/73 PS und ein 1.3-Liter-Multijet-Turbodiesel mit 55 kw / 75 PS – soll der neue Fiat Fiorino Gewerbetreibende vor allem aus Dienstleistungsbranchen (z. B. Paketzusteller, IT-Service) ansprechen.

Gleichzeitig vereint er hohen Transportnutzen (z.B. maximale Zuladung 500 Kilogramm) und moderne Sicherheitsausrüstung (u. a. ABS und Fahrer-Airbag serienmäßig) mit zeitgemäßem Umweltverhalten. Beide Motorvarianten erfüllen die Emissionsnorm EURO 4, der neue Fiat Fiorino unterliegt bei lokal begrenzten Fahrverboten aufgrund erhöhter Feinstaubbelastung also keinerlei Einschränkungen.

fiorino_001.jpgDie italienische Marke kehrt mit dem neuen Fiat Fiorino in ein Fahrzeugsegment (1B) zurück, das vor genau 30 Jahren von der ersten Generation des Fiat Fiorino stark geprägt wurde. Heute stellt Fiat mit fünf eigenständigen Transporter-Baureihen, die in insgesamt mehr als 1.050 Versionen gebaut werden, das umfangreichste Angebot von leichten Nutzfahrzeugen in Deutschland. „Mit dem Fiat Fiorino haben wir jetzt das kompletteste Transporterfolio im Markt. Wir haben für jeden Bedarf das richtige Fahrzeug“, sagte Franco Miniero, CEO Fiat Group Light Commercial Vehicles S.p.A, der anlässlich der Präsentation aus der Turiner Konzernzentrale nach München angereist war. „Der Fiat Fiorino wird uns völlig neue Kundenkreise erschließen und damit die Marktposition von Fiat Professional erneut ausbauen“, ergänzte Thomas Hajek, Direktor Fiat Professional und Vorstand der Fiat Group Automobiles Germany AG. „Wir rechnen 2008 mit insgesamt 38.000 verkauften Fahrzeugen. Dies würde einem Anstieg um fünf Prozent entsprechen.“

 

Sie wollen den Artikel kommentieren?

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.