Abgelegt in News

Fiat Group Automobiles Germany AG: 109.298 Zulassungen in 2007

Mittwoch, 23. Januar 2008 um 18:29 Uhr
von hfichtner

Italienische Automarken haben sich im schwachen Markt gut behauptet. Fiat und Lancia verbessern ihren Marktanteil und Fiat Professional bleibt Transporter- Importeur Nr. 1. Der Wohnmobilmarkt wird weiter von Fiat Transportern (Ducato) dominiert. Außerdem neue Informationen zur dynamischen Modellpolitik und Wachstumsziele für 2008.

Die Fiat Group Automobiles Germany AG, deutsche Vertriebsgesellschaft der italienischen Automobilmarken Alfa Romeo, Fiat, Lancia und Fiat Professional (Transporter), hat im Geschäftsjahr 2007 insgesamt rund 110.000 (Vorjahr: 111.200) Fahrzeuge neu in den Verkehr gebracht. Davon entfielen auf die gesamte Pkw-Sparte mit ihren drei Marken 87.922 (95.880) Einheiten, allerdings bei einem um 9.2 Prozent rückläufigen Markt. Der Marktanteil der Fiat Gruppe blieb damit in einem Gesamtmarkt von 3.148 Millionen Pkw-Zulassungen (2006: 3,468) stabil bei 2,8 Prozent.

Ausschlaggebend für den deutlichen Marktrückgang im Jahr 2007 war die anhaltende Kaufzurückhaltung im Pkw-Markt, speziell im Privatkundengeschäft. Erfolgreich eingeführte neue Modelle ermöglichten es dem Unternehmen dennoch, diese Entwicklung zum Teil zu kompensieren – der zum Jahresende gestartete neue Fiat 500 wird allerdings erst auf die 2008er Statistik nachhaltig positiven Einfluss nehmen. Die Transporter-Sparte Fiat Professional verzeichnete erneut starke Zuwächse in Absatz und Zulassungsergebnis.

Alfa Romeo

Alfa Romeo verbuchte 2007 rund 11.568 Neuzulassungen und damit einen Rückgang um 24 Prozent gegenüber dem Vorjahr (15.182 EH).

Fiat

Auf die Volumenmarke Fiat entfielen im vergangenen Jahr 73.799 Einheiten (78.072). Der Rückgang gegenüber 2006 lag bei 5,5 Prozent – und damit deutlich unter dem Marktrückgang. Absolut gesehen konnte die Marke ihren Marktanteil sogar um einen Zehntelprozentpunkt auf nunmehr 2,34 Prozent steigern.

Lancia

Auch die exklusive Marke Lancia konnte im vergangenen Jahr mit 2.555 Einheiten (2006:2.626) und einem Minus von 2,7 Prozent deutlich besser als der Markt abschließen.

Fiat Professional

Die Transportermarke Fiat Professional erzielte mit insgesamt rund 44.300 abgesetzten Einheiten (Fakturierungen inkl. Basisfahrzeuge für Wohnmobil-Hersteller, die auch exportieren) erneut ein Top-Ergebnis und verteidigte mit 35.300 in Deutschland zugelassenen Transportern (Fiat-Abgrenzung) und einem Marktanteil von 11,2 Prozent auch 2007 wieder souverän die Position als Transporter-Importeur Nummer 1. Dabei entfielen nach KBA-Abgrenzung auf den Bereich der leichten Nutzfahrzeuge bis 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht rund 21.170 Zulassungen. Dies entspricht innerhalb eines Gesamtmarktes von 221.353 Einheiten einem Marktanteil von 9,6 Prozent.

Auf die in der KBA-Statistik als Pkw erfassten Fahrzeuge der Fiat Transporterpalette entfielen rund 13.924 Zulassungen. Davon 4.300 Kleinbusse und 9.614 Reisemobile. Im 19.655 Zulassungen starken Reisemobilmarkt behauptete Fiat Professional damit einen dominanten Marktanteil von rund 50 Prozent.

Ausblick 2008

Für 2008 plant die Fiat Group Automobiles Germany AG auf Basis des umfassend erneuerten Modellprogramms eine Erhöhung der Absatzzahlen gegenüber 2007. Neuheiten wie Fiat 500, Alfa „Junior“, Lancia Delta und Fiat Fiorino sowie die Einführung der Marke Abarth werden für zusätzliche Kaufanreize bei den Kunden sorgen.

Begleitet wird die Modelloffensive von Investitionen in Marketing und Werbung, einer Schärfung der Markenprofile, Schließung offener Standorte in der Vertriebsorganisation und einer stärkeren Unterstützung des Handels.

 

Sie wollen den Artikel kommentieren?

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.