Die Neuheiten im aktuellen Modelljahr

Mittwoch, 27. Februar 2008 um 22:32 Uhr
von hfichtner

bravo.jpgDer neue Fiat Croma, ein neuer Multijet-Diesel und neue Modellversionen warten in den Showrooms bei den Händlern. Diese Produktoffensive belegt einmal mehr die dynamische Ausrichtung der Marke Fiat

Fiat rollt mit zahlreichen Neuheiten in das Modelljahr 2008 – von neuen Modellen über innovative Antriebstechnik bis hin zur konsequenten Erweiterung aktueller Baureihen. Die Produktoffensive ist Beispiel für die dynamische Modellpolitik der italienischen Traditionsmarke und schließt auch den deutschen Markt ein. Hier erweitert eine neue Generation von Multijet-Dieselmotoren im Fiat Bravo, eine zweite Leistungsstufe des innovativen T-JET-Motors im Fiat Bravo und Fiat Linea, der Neue Fiat Croma sowie der Fiat Sedici 4×2 das Modellangebot. Es wurde zum Modelljahr 2008 gestrafft und ist mit neun Baureihen perfekt auf das Fiat Klientel und dessen Wünsche zugeschnitten.

Der Fiat Bravo bekommt einen neuen 1.6 Multijet

multijet.jpgDie Antriebspalette des Fiat Bravo wird mit zwei neuen 1.6-Liter Multijet-Dieselmotoren aufgerüstet. Die beiden Turbodiesel vereinen die Vorteile der innovativen Multijet-Einspritzung mit einem kleineren Hubraum, bieten hohe Drehmomentwerte bei niedrigen Drehzahlen, sind elastisch, drehfreudig, wartungsarm (Service nur alle 35.000 km) und erfüllen bereits die künftige Euro 5-Norm. Der Fiat Bravo ist damit das umweltfreundlichste Fahrzeug in seiner Klasse.

Die beiden Vierventil-Multijet-Diesel haben jeweils einen Hubraum von 1.598 Kubikzentimetern, untersc heide n sich jedoch in der Leistung sowie in der Leistungscharakteristik. Die kleinere Variante mobilisiert 77 kW (105 PS), das maximale Drehmoment beträgt 290 Nm bei 1.500 U/min. Das mit einem Turbolader kombinierte Triebwerk beschleunigt den Fiat Bravo in 11,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h, garantiert eine Höchstgeschwindigkeit von 187 km/h und verbraucht nur 4,9 l/100 km (kombiniert nach RL 80/1268/EWG). Es ist mit einem Sechsgang-Getriebe kombiniert und ab sofort im Fiat Bravo verfügbar.

Zukunftssichere Umweltfreundlichkeit bietet auch die stärkere Version des 1.6-Liter -Diesels. Sie ist mit einem Turbolader mit variabler Geometrie ausgerüstet, leistet 88 kW (120 PS) und erreicht bei 1.500 U/min ein maximales Drehmoment von 300 Nm. Mit dem High-Tech Diesel beschleunigt der Fiat Bravo in 10,5 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100, erzielt eine Höchstgeschwindigkeit von 195 km/h und verbraucht 4,9 l/100 km (kombiniert nach RL 80/1268/EWG). Das Triebwerk ist ebenfalls mit einem Sechsgang-Getriebe kombiniert, im Sommer 2008 folgt ein sechsstufiges DualogicTM -Automatikgetriebe. Der High-Tech Diesel wird ab Mitte März 2008 im Fiat Bravo angeboten.

Fiat Bravo 1.4 T-JET 16V

Ebenfalls neu im Fiat Bravo ist der 88 kW (120 PS) starke 1.4-Liter T-JET-Motor. Die gemäßigtere Variante aus der High-Tech-Triebwerksfamilie ist mit einem Anteil von 36 Prozent der Volumenmotor der Baureihe. Er setzt das sogenannte Downsizing in der Motorenentwicklung perfekt um, ist sehr elastisch sowie drehfreudig, verfügt über einen großen nutzbaren Drehzahlbereich sowie eine angenehme Leistungscharakteristik und ein hohes Leistungspotential.

Das zeigt ein Blick in das Datenblatt des Fiat Bravo. Die fünftürige Limousine sprintet in 9,6 Sekunden von 0 auf Tempo 100, ist 197 km/h schnell und verbraucht nur 6,7 Liter (kombiniert nach RL 80/1268/EWG), Der Vierventil-Benziner wird in Verbindung mit allen Ausstattungsversionen des Fiat Bravo angeboten und stockt die Antriebspalette der kompakten Mittelklasselimousine auf insgesamt sieben Triebwerke (drei Benziner, vier Multijet-Diesel) auf.

Auch ein neuer Fiat Croma wartet bei den Händlern.

croma.jpgDer Neue Fiat Croma verbindet alte Stärken mit seinem neuen Erscheinungsbild. Dies wird bestimmt von der neuen Front, die mit sportlichem Kühlergrill und originellen Scheinwerfern in Klarglasoptik auf Family-Feeling setzt. Ähnlich der Front des Fiat Bravo. Chromeinlagen an Fensterrahmen und optionale Seitenschutzleisten betonen die üppigen Dimensionen des 4,78 Meter langen Kombi und verleihen ihm zusammen mit den mattschwarz lackierten B- und C-Säulen zusätzliche Eleganz. Sportliche Dynamik dagegen vermittelt neben den neuen Seitenschürzen auch das überarbeitete Heck mit Dachspoiler und Stoßfänger in Diffusor-Optik.

Überarbeitet wurde auch der luftig-helle Innenraum des Neuen Fiat Croma. Ihm verleihen neue Sitzbezüge (Textil oder Leder), ein neu gestyltes Lenkrad, ein jeweils farblich abgestimmtes Armaturenbrett und neue Zierleisten in Wengeholz-Optik (bei der Top-Version) jetzt noch mehr Eleganz basics. Den Komfort an Bord des Neuen Fiat Croma erhöhen auf Wunsch neue Ausstattungsdetails. Dazu zählen neben einem in das Wagendach integrierten DVD-Player samt abklappbarem 5-Zoll-Screen und dem innovativen Infotelematiksystem Blue&Me TM NAV auch Nebelschweinwerfer mit Kurvenlichtfunktion.

Auch der Neue Fiat Croma setzt zahlreiche Bestmarken in seiner Klasse (u.a. größte Beinfreiheit im Fond, größte Fensterfläche) oder etabliert sich im Spitzenfeld. Dazu zählen neben den überdurchschnittlichen Innenraummaßen z.B. die große Kopffreiheit, der bequeme Ein- und Ausstieg (ebener Fahrzeugboden und niedrige Türschweller), die hohe Sitzposition, die optimale Rundumsicht, der variable Kofferraum (Inhalt 500 bis 1.610 Liter), die minimalen Fahrgeräusche und der Komfort insgesamt.

Der Neue Fiat Croma verfügt über eine breit gefächerte Motorenpalette. Sie umfasst zwei Vierventil-Benziner (1.8-Liter mit 103 kW/140 PS und 108 kW/147 PS starker 2.2-Liter-Vierventil-Motor) sowie drei Multijet-Diesel: ein 1.9-Liter Multijet mit 88 kW (120 PS), dessen 110 kW (150 PS) starkes Vierventil-Pendant und ein 2.4-Liter-Fünfzylinder-Vierventil-Multijet-Diesel mit 147 kW (200 PS) Leistung.

Der Neue Fiat Croma nimmt als Kombi mit großem Komfort eine Sonderstellung im D-Segment ein – auch preislich. Denn er wird im Durchschnitt € 1.900,- günstiger als sein Vorgänger angeboten und ist mit Abstand der preiswerteste Kombi im D-Segment.

Der Fiat Linea 1.4 T-JET 16V

linea.jpgAb sofort komplettiert der 88 kW (120 PS) starke Vierventil-Vierzylinder aus der T-JET-Motorenfamilie auch die Antriebspalette des Fiat Linea. Der turbogeladene Benzinmotor verbindet niedrige Verbrauchs- und Emissionswerte mit exzellenten Fahrleistungen. Der Fiat Linea 1.4 T-JET 16V beschleunigt in 9,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h, erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 195 km/h und verbraucht 6.7 l/100 km (kombiniert nach RL 80/1268/EWG). Der T-JET-Motor ist mit einem Fünfgang-Getriebe kombiniert und erfüllt die Abgasnorm Euro 4.

Der in Zusammenarbeit mit Tofas in der Türkei produzierte Fiat Linea ist formal ausgewogen, vorbildlich in Komfort und Platzangebot und auf Klassenniveau in der Sicherheit. Die außen wie innen elegante Stufenhecklimousine ist stattliche 4,56 Meter lang, geräumig auch im Fond und hat einen rekordverdächtig großen Kofferraum (500 bis 870 Liter). Beispielhaft ist auch ihre Sicherheitsausstattung (u.a. sechs Airbags, ABS und ESP) ebenso wie die Ausstattung ab Werk.

Außerdem neu dabei der Fiat Sedici 4×2

sedici.jpgDer Fiat Sedici wird ab sofort auch mit Frontantrieb angeboten – zusätzlich zum allradgetriebenen Fiat Sedici 4×4. Der Fiat Sedici 4×2 wendet sich an Kunden, die die optischen und praktischen Eigenschaften eines SUV schätzen, auf den Allradantrieb aber verzichten können. Eine Konfiguration, die den Einstieg in die SUV-Klasse preislich attraktiv macht. Der kompakte Fünftürer ist bis auf die technisch bedingten Änderungen am Antriebsstrang identisch mit den Allradversionen der Baureihe, wird wahlweise mit einem 1.6-Liter Vierventil-Benziner (79 kW/107 PS) und einem 88 kW (120 PS) starken 1.9 Multijet-Diesel angeboten und ist bislang ausschließlich mit der Dynamic-Ausstattung lieferbar. In Kürze wird er auch mit der Emotion-Ausstattung angeboten.

Der 4,11 Meter lange Fiat Sedici 4×2 vereint das Fahrvergnügen und das sichere Handling einer Kompaktlimousine mit der Optik eines Geländewagens und kann seine Vorteile – hohe Sitzposition, leichter Ein- und Ausstieg, variabler Stauraum (270 bis 670 Liter) – gleichermaßen im Alltag und in der Freizeit ausspielen. Er ist äußerst fahragil und besticht durch gutes Handling. Ebenso durch gute Fahrleistungen und niedrigen Verbrauch.

 

Sie wollen den Artikel kommentieren?

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.