Abgelegt in Abarth, Fiat 500, News

500 Abarth – der Neue in der Skorpion-Familie

Mittwoch, 9. Juli 2008 um 14:23 Uhr
von hfichtner

135 Turbo-PS und Ausstattungsfeatures aus dem Motorsport
Design erinnert an legendäre ABARTH Rennwagen der 60er Jahre

Beinahe auf den Tag ein Jahr nach der Präsentation des neuen Cinquecento wird die Baureihe nach oben durch ein besonders sportliches Modell abgerundet. Der 500 Abarth bringt dabei nicht nur mit 99 kW (135 PS) frischen Schwung in seine Fahrzeugklasse. Mit technischen Innovationen – darunter ein elektronisches System zur Optimierung der Fahrstabilität (Torque Transfer Control) und ein transportables Navigationssystem (Blue & Me MAP) – greift er außerdem die große Tradition der Marke ABARTH auf dem Gebiet besonders sportlicher und pfiffiger Automobile auf. In Deutschland steht der 500 Abarth ab 19. Juli bei den „OFFICINE ABARTH“, den exklusiven Vertriebspartnern des offiziellen Fiat Veredlers. Der Basispreis beträgt 18.100 Euro.

Ein 1.4-Liter-Benziner mit Turbolader (System T-JET) beschleunigt den 500 Abarth in 7,9 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 205 km/h. Trotz dieser extrem sportlichen Leistungscharakteristik ist das Vierzylinder-Triebwerk für die Emissionsnorm EURO 5 vorbereitet. Der Durchschnittsverbrauch beträgt kombiniert nur 6,5 Liter/100 km. Der Motor überträgt die Kraft über ein Fünfgang-Getriebe an die Vorderräder. Über den optimalen Zeitpunkt für einen Gangwechsel informiert den Fahrer eine LED-Schaltanzeige im Armaturenbrett. Im Normal-Modus legt dieser Gear Shift Indicator (GSI) einen möglichst geringen Verbrauch zugrunde. Im Sport-Modus ist das Ziel dagegen die optimale Beschleunigung.

Beim Antrieb des 500 Abarth sorgt die neuartige Torque Transfer Control (TTC) für eine optimale Nutzung der Motorleistung. TTC steuert die Drehmomentverteilung zwischen linkem und rechtem Vorderrad und gewährleistet so bei allen Straßenzuständen eine sportliche und zugleich sichere Kurvenfahrt. Zusätzliche Sicherheit bietet die Anti-Schlupf-Regelung (ASR). Die Bremsanlage des neuen 500 Abarth ist auf die besonders sportlichen Fahrleistungen abgestimmt. Großformatige Bremsscheiben (vorne innenbelüftet) und das serienmäßige Anti-Blockier-System (ABS) garantieren optimale Verzögerung. Ebenfalls zur Serienausstattung gehören das Fahrstabilitätsprogramm ESP, die elektronische Bremskraftverteilung (EBD) und der Hill Holder, der durch automatischen Bremseneingriff das Anfahren am Berg erleichtert. Der Bremsassistent (HBA) unterstützt den Fahrer bei Notbremsungen, indem er automatisch den optimalen Bremsdruck aufbaut.

Das Design, das an die legendären ABARTH Rennwagen der 60er Jahre erinnert, unterstützt mit gezielten Veränderungen der Basis-Karosserie die Aerodynamik und Funktionalität. So ist im Unterteil des vorderen Stoßfängers der Lufteinlass für den Wasserkühler integriert. Links und rechts davon positioniert sind die Lufteinlässe für die Ladeluftkühler, seitliche Einlässe versorgen die Bremsen mit Kühlluft. Die Motorhaube prägt neben einem optional wählbaren Skorpion-Logo – eine Referenz an das Sternzeichen von Firmengründer Carlo Abarth – eine markante Wölbung, die dem Turbolader Platz verschafft, und ein Auslass für die durch die Kühler aufgeheizte Luft.

Die rundliche Form des 500 Abarth betonen prägnante Seitenschweller. Mit dem ABARTH Logo versehene 16-Zoll-Leichtmetallfelgen (optional in 17 Zoll), rot lackierte Bremssättel, ein durchgehend wählbarer roter Seitenstreifen mit ABARTH Schriftzug sowie die zweiflutige Auspuffanlage mit doppelwandigen Endrohren sind zusätzliche sportliche Features.

Auch den Innenraum prägen Ausstattungsdetails aus dem Rennsport. Betont körpergerecht geformte Sportsitze (optional mit Leder bezogen) sorgen für optimalen Seitenhalt. Das Cockpit mit speziell konzipierten Instrumenten, das im unteren Bereich abgeflachte Dreispeichen-Sportlenkrad mit ABARTH Logo, Aluminium-Pedale sowie mit Leder bezogener Schalthebel und Handbremsgriff verbreiten ebenfalls Rennsport-Atmosphäre.

Eine Innovation auf dem Gebiet der tragbaren Navigationssysteme stellt das Infotainmentkonzept Blue & Me MAP des 500 Abarth dar. Das voll in die Bordelektronik integrierte System kann mittels drahtloser Bluetooth-Technik mit geeigneten Mobiltelefonen sowie über eine USB-Schnittstelle beispielsweise mit externen MP3-Playern oder einem Laptop verbunden werden. Das zentrale Display-Modul ist als Portable Navigation Device (PND) ausgelegt, es kann aus der Halterung im Armaturenbrett ausgeklinkt und aus dem Fahrzeug mitgenommen werden. Ferner beinhaltet es in seiner internen Datenbank alle bekannten europäischen Rennstrecken. Damit wird eine individuelle Renstreckenanalyse jedes einzelnen Fahrers möglich (Erfassung der Fahrzeugposition durch GPS, Runden-Zeit, Aktuelle Geschwindigkeit, Motordrehzahl, eingelegter Gang, etc.).

Höchsten Ansprüchen genügt auch die Sicherheitsausstattung des neuen 500 Abarth. Neben den elektronischen Fahrhilfen (u. a. serienmäßig ABS und ESP) schützen sieben Airbags die Insassen. Je zwei Airbags für Front, Kopf und Seite sowie ein Knie-Airbag für den Fahrer sind Standard. Sie machen den 500 Abarth nicht nur zu einem der sportlichsten Fahrzeuge seiner Klasse, sondern auch zu einem der sichersten.

Alle Fotos des neuen Fiat 500 Abarth:
Abarth-Forum.de/Galerie/Fiat 500 Abarth

 

Sie wollen den Artikel kommentieren?

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.