Abgelegt in Fiat 500, nach Model, News

Fiat 500 „Limited Edition“ erobert Herzen der Ferrari-Fahrer

Donnerstag, 6. November 2008 um 13:46 Uhr
von hfichtner

Exklusive Sonderserie wird offiziell als Werkstatt-Ersatzwagen angeboten
Lackierung in Rosso Ferrari und Ledersitze der Edelmarke Poltrona Frau

Ein Ferrari ist zweifellos eines der faszinierendsten Autos auf unseren Straßen. Außer man hat mehr als ein Kind, das gerne von Papa persönlich in die Schule gefahren wird. Oder in der Shoppingmeile gibt’s Parkplätze nur in einem Parkhaus, dessen Auffahrt mit einer richtig hohen Fahrbahn-Kante aufwartet. Dann wird jedem Ferrari-Fan schlagartig bewusst, welche Kompromisse er mit einem zweisitzigen Supersportwagen eingehen muss.

„In diesen Situationen lernen die Kunden unseren neuen Service besonders schätzen“, sagt Carmelo Saggio. Mit seinem Autohaus in Offenbach ist er einer von deutschlandweit rund 30 Ferrari Partnern, die ein von der Formel-1-Weltmeistermarke und Fiat gemeinsam entwickeltes Angebot nutzen. Das Autohaus Saggio bietet Ferrari-Besitzern, die ihren F430 Spider oder 599 GTB Fiorano zum Service abgeben, einen exklusiven Fiat 500 als Ersatzwagen an.

Der Fiat 500 „Limited Edition“ ist auf den ersten Blick durch die Speziallackierung „Rosso Ferrari“ zu erkennen. Das weltweit auf 200 Exemplare limitierte Sondermodell signalisiert seine Ausnahmestellung außerdem durch ein tiefer gelegtes Fahrwerk, 16-Zoll-Leichtmetallfelgen mit Reifen der Dimension 195/45, rot lackierte Bremssättel und ein spezielles Auspuffrohr. Im Innenraum unterstreichen Ledersitze der Edelmarke Poltrona Frau, Klimaautomatik, ein hochwertiges HiFi-Soundsystem, Lederlenkrad mit roten Nähten und Sportpedale den exklusiven Charakter dieses speziellen Fiat 500. Eine Plakette „500 Limited Edition“ inklusive Produktionsnummer auf der Beifahrerseite des Armaturenbretts und Einstiegsleisten mit dem „Limited Edition“ Schriftzug sind weitere Kennzeichen der Sonderserie. Das pfiffige Tüpfelchen auf dem i ist das in Rosso Ferrari gehaltene Cover des Fahrzeugschlüssels.

„Jeder, der einmal im Fiat 500 gesessen hat, schließt dieses Auto sofort ins Herz“, berichtet Carmelo Saggio von den Eindrücken seiner Kunden und seiner Mitarbeiter. Und spätestens nach der ersten Einkaufstour oder dem Kurztrip mit den Kindern überzeugen die praktischen Vorteile des „Auto des Jahres 2008“ auch den eingefleischten Sportwagenfahrer. Selbst der vielleicht größte Unterschied zwischen einem Ferrari und dem Fiat 500 „Limited Edition“ wird schnell ein Vorteil – sein 74 kW (100 PS) starker 1,4-Liter-Vierzylinder verfügt zwar nur über einen Bruchteil der Leistung eines der rassigen Acht- oder Zwölfzylinder aus Maranello. Dafür dauert ein Tankstopp aber auch nur höchstens halb so lang.

 

Sie wollen den Artikel kommentieren?

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.