Abgelegt in Fiat 500, nach Model, News

Kult-Kompakter von Fiat ist auch 2009 auf Erfolgskurs

Donnerstag, 29. Januar 2009 um 18:10 Uhr
von hfichtner

500-geb„Die besten Autos 2009“: Fiat 500 gewinnt Importwertung seiner Klasse

Der Fiat 500 – „Car of the Year 2008“ – setzt seinen Weg auch 2009 erfolgreich fort: Abermals katapultierte sich der kultige Beststeller beim „auto motor und sport“-Wettbewerb „Die besten Autos 2009“ in der Importwertung an die Spitze seiner Klasse. Insgesamt 38,9 Prozent der teilnehmenden „ams-Leser“ gaben dem klassisch-klassenlosen Italiener ihre Stimme – ein souveräner erster Platz. In der Gesamtwertung verpasste der Fiat 500 nur knapp den Sieg und erreichte mit 29,7 Prozent den zweiten Platz.

Manfred Kantner, Vorstandsvorsitzender der Fiat Group Automobiles Germany AG, nahm die Auszeichnung für den „500er“ heute persönlich in Stuttgart entgegen. Manfred Kantner: „Der erste Platz beim Award ‚Die besten Autos‘ bestätigt, dass dieser große Kleine auch langfristig seinen Weg machen wird. Denn kaum ein anderes Auto passt so sehr zu den aktuellen Herausforderungen, wie der Fiat 500. Mein Dank geht auf jeden Fall an die schon mehr als 260.000 Besitzer eines Fiat 500, die diese Erfolgsgeschichte erst möglich gemacht haben. Für alle Fans werden wir deshalb noch in diesem Jahr ein weiteres Highlight auf den Markt bringen: das Cabrio. Damit kann der Sommer 2009 kommen!“

Der Einstieg in die Welt des Fiat 500 beginnt bereits bei 11.000 Euro. Und diese Version (Pop 1.2 8V mit 51 kW / 69 PS) ist alles andere als kleinlich ausgestattet: Zur Serienausstattung gehören vielmehr sieben Airbags, die elektrische Servolenkung, ABS, elektrische Fensterheber, ein höhenverstellbares Lenkrad, Zentralverriegelung, elektrisch verstellbare Außenspiegel, Radio mit MP3-Funktion und CD-Player sowie das Tagfahrlicht. Und auch in Sachen Individualisierung sind praktisch keine Grenzen gesetzt. Über 500.000 Ausstattungsvarianten sind darstellbar. Und demnächst werden es mit dem Fiat 500 Cabrio doppelt so viele sein!

 

Sie wollen den Artikel kommentieren?

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.